reflections

Unverbindlich unverständlich

Es gibt tatsächlich etwas, dass nicht so recht in meinen Kopf will. Unglaublich. Plötzlich fehlen mir Eigenschaften, auf die ich sonst so großen Wert gelegt hab. Von einer Minute auf die andere überschlagen sich Ereignisse, Informationen fließen im Überfluss - nur leider in die falsche Richtung. Man kämpft für etwas und steht plötzlich vor der vollendeten Tatsache, dass man von nun an gegen das, wofür man bisher gekämpft hat, kämpfen muss. Gegen Überzeugung, gegen Blindheit, gegen Wahrheiten - gegen Gefühle und Sehnsüchte. Es stellt sich die Frage, wieviel Empfindungen einzelner Menschen im allgemeinen wert sind. Für manche sind sie unantastbar. Sie bringen Geduld auf. Sie geben und geben und wünschen sich in einer heimlichen Minute, etwas - irgendetwas zurück zu bekommen. Doch nichts dergleichen geschieht. Aber aufgeben? Zurücklassen? Ein gegebenes Versprechen brechen? Nur für ein bisschen mehr Aufmerksamkeit? Sie stecken ein, sie verdrängen, sie hoffen und klammern sich fest. Und dann, unverhofft stürzt es auf sie herein. Sie werden überfallen von schier unglaublichen "Neuigkeiten". Und hinterher - Ja hinterher ist nichts mehr wie vorher. Abgesehen von der bitteren Erkenntnis, dass nicht jeder Kampf gekämpft werden sollte. Auch wenn alle Zeichen auf "go" stehen...

16.4.15 16:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung