reflections

Unverbindlich unverständlich

Es gibt tatsächlich etwas, dass nicht so recht in meinen Kopf will. Unglaublich. Plötzlich fehlen mir Eigenschaften, auf die ich sonst so großen Wert gelegt hab. Von einer Minute auf die andere überschlagen sich Ereignisse, Informationen fließen im Überfluss - nur leider in die falsche Richtung. Man kämpft für etwas und steht plötzlich vor der vollendeten Tatsache, dass man von nun an gegen das, wofür man bisher gekämpft hat, kämpfen muss. Gegen Überzeugung, gegen Blindheit, gegen Wahrheiten - gegen Gefühle und Sehnsüchte. Es stellt sich die Frage, wieviel Empfindungen einzelner Menschen im allgemeinen wert sind. Für manche sind sie unantastbar. Sie bringen Geduld auf. Sie geben und geben und wünschen sich in einer heimlichen Minute, etwas - irgendetwas zurück zu bekommen. Doch nichts dergleichen geschieht. Aber aufgeben? Zurücklassen? Ein gegebenes Versprechen brechen? Nur für ein bisschen mehr Aufmerksamkeit? Sie stecken ein, sie verdrängen, sie hoffen und klammern sich fest. Und dann, unverhofft stürzt es auf sie herein. Sie werden überfallen von schier unglaublichen "Neuigkeiten". Und hinterher - Ja hinterher ist nichts mehr wie vorher. Abgesehen von der bitteren Erkenntnis, dass nicht jeder Kampf gekämpft werden sollte. Auch wenn alle Zeichen auf "go" stehen...

16.4.15 16:02, kommentieren

Typisch....

... Wohin man auch sieht: Mogelpackungen, so weit das Auge reicht.

In einer Modezeitschrift, die natürlich auch Beautytips zum Besten gibt, sprang mir eine "Wundercreme" ins Auge. "Mit Fröhlichkeit und frischer Haut hinein in den Frühling" - so oder so ähnlich lautete die Überschrift. Eine wunderschöne Frau (mittleren Alters) lächelte mir entgegen. Ihre Augen strahlten mit ihrer Haut um die Wette. Kein Zweifel - Diese "Wundercreme" musste ich haben.

Ich ging in eine dieser gut sortierten Drogeriemärkte und wurde auch sehr schnell fündig. Die Hoffnung auf einen fröhlich frischen Frühling - eingepackt in pinkem Karton; verziert mit schwarzen Ornamenten. Zweifelsohne eine tolle Verpackung (ja, manche Frauen finden tatsächlich Gefallen an so etwas belanglosem wie farbiger Karton!)

Der Preis: Auf dem ersten Blick stattlich. Aber da drängte sich auch schon das Bild dieser wunderschönen Frau mit dem frischen, fröhlichen Teint vor mein inneres Auge. "Man muss sich auch mal nebenher was gönnen - nicht nur immer diese zartschmelzenden Schokoladetäfelchen)

Kaum zu Hause angekommen (das Schuhgeschäft blieb an diesem Tage unbesucht - aber morgen! Morgen komm ich mit frischem fröhlichen Teint vorbei) wurde die Verpackung vorsichtig geöffnet und zum Vorschein kam erstmal - nichts. Erst nach genauerem Hinsehen entdeckte ich das Tiegelchen. Nicht ganz unten in der Umverpackung - NEIN! Man ehrte dieses Gefäß so sehr, dass es auf einer Art Thron sitzen durfte. Nur böse Zungen würden behaupten, dass wäre alles aus rein Größevortäuschenden Maßnahmen entstanden.

Das Tiegelchen passte locker auf die Handfläche einer 4jährigen, die - ganz angetan von einer neuen Errungenschaft - gleich in Richtung Kinderzimmer stolzierte. 

Seit diesem Ereignis sind 4 Tage vergangen und das Tiegelchen ziert jetzt ganz offiziell (und LEER!!) den Kaufmannsladen.

Frisch und fröhlich ziehe ich nun in den Frühling ein. Die "Wundercreme" hielt was sie versprach! Ich wundere mich heute noch, wie man sich von Werbung blenden lassen kann.

 

Aber wie kann es auch anders sein: Mogelpackung I war im Grunde nur ein Vorwand, um von Mogelpackung II abzulenken.  Wobei die Rangliste nicht den Rang der einzelnen Mogelpackungen beschreiben soll. Ehrlich gesagt ist Mogelpackung II vor Mogelpackung I. Aber, ich zäume nunmal gerne das Pferd von hinten auf.

Was gibt es zu Mogelpackung II zu berichten? Dass sie immer (ok fast immer) einen auf verständnisvoll machen? Dass sie sich aufplustern wie ein Pfau, glänzen als hätten sie eine spezielle (preisgünstige) Wundercreme entdeckt und sich präsentieren wie Adonis in seinen Besten Jahren? Und das alles sobald ihre Hormone sie zwicken?

Sie verwickeln sich in Widersprüche und bemerken nicht, dass wir ihnen längst auf die Schliche kam! Sie mogeln in vielerlei Hinsicht und oftmals packen sie ihre eigenen Taschen derart voller Lügen, dass sie nur noch gebückt durchs Leben wandern können. Und die leidtragenden in diesem Spiel sind wir. Zum einen weil wir zu einem Teil dieses Schauspieles gemacht wurden, zum anderen, weil wir schlichtweg dumm sind.

Ohja, wir sind dumm. Wir kaufen "frisch und fröhlich in den Frühling"-Cremes und fallen immer wieder auf Mogelpackung II herein. 

Es sei nur gesagt: Irgendwann ziehen auch wir in den Krieg. Der Tag wird kommen an dem SIE vor IHM steht, sich mit einer Hand übers Gesicht streichelt und sagt: "Mogelpackung I + II: Ich bin ich. Manchmal bin ich dumm, manchmal lerne ich viel zu langsam aus Fehlern. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass dieser Frühling trotz alledem in den Sommer übertritt"

24.3.15 12:18, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung